Mein Praxiskonzept bei Angst- & Panikstörungen:

  • Kognitive Verhaltenstherapie
  • Systematische Desensibilisierung (je nach Thema: in sensu und/oder in vivo)
  • Die Angst-Stopp-Methode 
  • Die Grübel-Stopp/Gedanken-Stopp-Methode 
  • Die Stress-Stopp-Methode 
     

Zur langfristigen Unterstützung nutze ich das therapiebegleitende Arbeitsbuch:

 

Das mitwachsende Tagebuch

 

 

Angsttherapie 

Angst beginnt im Kopf 

 

Dem Körper vertrauen und den Geist stärken.

 

Ängste, Panikattacken und Phobien sind weit verbreitet und können betroffenen das Leben zur Hölle machen. Doch es gibt effektive Wege, diese oft lähmenden Gefühle der Angst zu besiegen.

 

 

Panikstörung (wiederholte Panikattacken aus heiterem Himmel)
Generalisierte Angststörung (Anspannung, Sorgen und Befürchtungen auf alltägliche Ereignisse wie Krankheit, Unfall, Katastrophen…)
Krankeitsangst/Hypochondrie (Körperliche Beschwerden und Symptome, zeitweise auf Organgruppen beschränkt)
Agoraphobie mit und ohne Panikstörung (Furcht und Vermeidung von Menschenmengen, öffentlichen Plätzen und Verkehrsmittel, weiterer Entfernung von Zuhause)
Soziale Phobie (Angst davor, im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen)
Spezifische Phobie (Angst vor Tieren, Höhen, Donner, enge Räume, Blut, Spritzen, Flug, Prüfungen, Krankenkäuser….)

 

 

 

Auch Online möglich

 

 

Was macht meine Angsttherapie aus? 

Statt nur über Ihre Angst zu reden, arbeite ich mit einem Konzept, bei dem aktiv etwas gegen Ihre Angst, bzw. Ängste unternommen wird. Sie lernen innerhalb kurzer Zeit, was Sie selbst dagegen tun können um wieder ein freies, glückliches und selbstbestimmtes Leben führen zu können.

 

  • Was können Sie tun, wenn Ihr Umfeld, Ihre Freunde und Ihre Familie kein Verständnis mehr für Sie aufbringen können?
  • Wenn die Angst Sie so sehr quält und Ihr Leben aus den Fugen gerät?

In meiner Praxis erlebe ich immer wieder, dass Angstpatienten schon seit vielen Jahren diverse Ängste herumschleppen und diese sich immer weiter im Leben ausbreiten und dadurch auch immer mehr Einschränkungen eintreten. Einige haben sogar schon verschiedene Therapien hinter sich und dennoch plagen Sie Ängste. Doch das muss nicht sein! Es gibt einen Weg aus der Angst und wenn Sie es möchten, zeige ich Ihnen diesen sehr gerne.

 

Große und kleine Ängste lassen sich nicht nur mit unterstützenden Gesprächen überwinden, sondern - und das ist ganz wichtig bei meinem Praxiskonzept gegen Angst - , mit der Unterstützung wertvoller „Werkzeuge“. Sozusagen Ihrem persönlichen „Notfallkoffer“. Dieser „Notfallkoffer“ wird Ihnen helfen, wenn Sorgen, Befürchtungen und Ängste Ihnen den Boden unter den Füßen wegzuziehen drohen. Deshalb gebe ich Ihnen während unserer Gespräche, wertvolle Techniken an die Hand, die sich jederzeit ganz einfach einsetzen lassen und leicht zu erlenen sind. Ganz egal wie stessig Ihr Alltag auch sein mag, es bleibt immer noch Zeit für Ihre persönlichen Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen.

 

Was erwartet Sie in meiner Praxis?  -- Durch erklären verstehen--

 

Sie lernen und verstehen, dass NUR Sie selbst sich helfen können und Sie somit unabhängig von den Meinungen anderer, zu einem starken und selbstbewussten Menschen werden. Nach dem Motto: "Sei du selbst und Lebe dein ICH"

  • Durch verstehen, lernen Sie zu akzeptieren und zu verändern.
  • Statt weiterhin auszuhalten, aktiv etwas dagegen tun.
  • Den Ursprung der Angst herausfinden.
  • Zusammenhänge verstehen.
  • Herausfinden was Ihnen Ihre Angst sagen will.
  • Mit dem für Sie passenden „Werkzeug“, wieder Boss über die eigenen Gedanken, Gefühle und Körperreaktionen werden.
  • Sie lernen ganz genau „hinzuhören“, denn wenn Sie das können, werden Sie feststellen das die Angst gar nicht immer Ihr Feind ist, sondern sehr oft ein richtig guter Freund.

 

Jetzt denken Sie vielleicht „Die Angst soll meine Freund sein? Unmöglich! Sie schränkt mich ein und fühlt sich schrecklich an!“

Vielleicht hilft Ihnen folgendes Beispiel:

Sie können in Ihrem Leben sehr schlecht NEIN sagen. Im privaten sowie im beruflichen Kontext stellen Sie fest, das Sie sich viel zu viel aufbürden. Sie werden immer müder, können nicht mehr gut schlafen, werden immer unkonzentrierter, der Körper schmerzt….. Die Burnout- Spirale oder sogar eine Depression ist oft die Folge.

 

Und nun zu meiner Aussage,  dass Ihre Angst, in diesem Fall der Burnout, Ihr Freund sein soll.

Hier stellt sich also die Frage was Ihnen ihr Burnout sagen möchte? Vor was er Sie schützen möchte oder sogar muss, weil es so einfach nicht mehr weitergehen kann ! Wie ein guter Freund steht „er“ Ihnen zu Seite und zeigt Ihnen Ihren Weg aus dieser Spirale. Sie müssen nur lernen gut hinzuhören, was "er" Ihnen zu sagen hat……..

 

Und genau hier setze ich mit meiner Therapie an.

Während unserer Gespräche erkennen Sie das warum und was Ihnen Ihre Symptome sagen wollen, und Sie lernen mit verschiedenen Techniken, selbstständig in ein selbstbestimmtes , freies und glückliches Leben zu starten.

 

 

 

 

Sie haben noch Fragen dazu oder möchten einen Termin vereinbaren?

Wenn auch Sie sich ein Leben ohne Angst und Sorgen wünschen, dann schreiben Sie mir gerne eine Nachricht oder rufen Sie mich einfach an. Wenn der AB anspringt bin ich gerade in einem Gespräch und rufe Sie so schnell wie möglich zurück.

 

Ihre Jutta Willems-Sottosanti

 

 

09102-9490562  oder info@hpp-praxis-sottosanti.de

oder nutzen Sie das Kontaktformular

Kostenfreie Übung gegen Stress und Ängste:

Die 1:2 Atemmeditaion ist super einfach und hat den Effekt, dass sich Ihr Atem beruhigt und sich Ihre Herzfrequenz verlangsamt. Die Atemübung verwendet ein langes und langsames Ausatmen. Es wirkt dem steinzeitlichen Kampf und Fluchtmodus entgegen und beruhigt Sie schon nach wenigen Durchgängen. Es ist eine schöne Übung, um die Dauer des Ein- und Ausatmens zu kontrollieren. Sie können diese Übung wunderbar bei innerer Unruhe oder Ängsten nutzen.

 

Die Atemübung besteht einfach darin, doppelt so lange auszuatmen, wie einatmen. Daher auch der Name 1:2 Atmung.

Beispiel: 3-4 Sekunden einatmen (im Gedanken mitzählen!), kurz den Atem anhalten und dabei den Körper anspannen (Hände, Arme, Beine, Bo, Zehen ranziehen - Spanung kurz halten), ale Anspannung aus dem Körper nehmen und dabei 6-8 Sekunden ausatmen (im Gedanken mitzählen!).

 

Übung (bewusst in der Du-Form): 

Zähle im Gedanken und atme tief durch die Nase ein (3-4 Sekunden), Atem kurz anhalten (Körper anspannen), dann 6-8 Sekunden durch den Mund ausatmen (Anspannung komplett loslassen) 

Weiter mit 2, einatmen durch die Nase (3-4 Sek.), Atem kurz anhalten (Körper anspannen), ausatmen durch den Mund (6-8 Sek. Anspannung komplett loslassen)…..

Im gleichen Tempo weitermachen bis 10.

 

Viel Vergnügen mit dieser Übung 

 

Wenn Sie Fragen zu dieser Übung haben oder Sie gerne noch mehr über Übungen gegen Stress und Ängste erfahren möchten, dann melden Sie sich einfach bei mir und ich helfe Ihnen sehr gerne weiter.

 

 

Die 5 Minuten „ANGST-WEG-TECHNIK“

 

Nehmen Sie Ihre Angst selbst in die Hand und nehmen Sie Ihren Partner mit ins Boot…..

Nutzen Sie diese wunderbare Technik als Therapieunterstützung für zuhause und in allen Situationen in denen Ihre Angst wieder „anklopft“

Diese wunderbare Technik  können Sie mit Ihrem Partner zusammen durchführen.

Stellen Sie sich vor, Sie haben Angst und Sie und Ihr Partner haben ein „Werkzeug“, dass Sie gemeinsam sehr wirkungsvoll nutzen können, um gemeinsam Ihre Angst Schritt für Schritt zu reduzieren.

Das wie, erlernen Sie gemeinsam innerhalb einer Therapiestunde (ca. 90 Minuten), bei mir in der Praxis. Danach sollte täglich geübt werden :-)

Diese Technik ersetzt keine Angsttherapie, sondern dient als sehr wertvolle Therapieunterstützung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jutta Willems-Sottosanti, Heilpraktikerin für Psychotherapie, medizinischer Hypnose Master, Angsttherapeutin, Reslienztrainerin, Achtsamkeitstherapeutin, Entwicklerin der H-EP-A Hypnocleaning Methode, Autorin von "Das mitwachsende tagebuch" Tel:09102-9490562, info@hpp-praxis-sottosanti.de