Angsttherapie

-Angst beginnt im Kopf-

 

Angststörung - Ängste - Panik - Phobie

 

Ängste, Phobien und Zwänge belasten den Alltag. Obwohl es den meisten Betroffenen möglich ist, die Irrationalität ihrer Befürchtungen oder Handlungen zu erkennen, haben sie diesen nichts entgegen zu setzen. Eine Spirale von Vermeidungsverhalten und Erwartungsangst beginnt.

 

 

Angst oder Angststörung?

Die Angst ist ein körpereigenes Alarmsystem, das Menschen und Tieren über Jahrtausende hinweg das Überleben gesichert hat. Auch heute schützt die Angst uns davor, zu große Risiken einzugehen und mobilisiert manchmal ungeahnte Kräfte. Doch häufig empfinden Menschen auch irrationale Ängste, die sie eher blockieren: Prüfungsangst, Lampenfieber und Angst vor Spinnen sind beispielsweise weit verbreitet. Manchmal nimmt eine Angst jedoch so große Ausmaße an, dass sie den Betroffenen in seinem Alltag einschränkt – so wird eine einfache Angst zur behandlungsbedürftigen Angststörung. Wenn der Betroffene immer wieder versucht, dem Auslöser der Angst aus dem Weg zu gehen, spricht man auch von einer Phobie.

 

Angststörung als Überbegriff steht für eine Vielzahl von psychischen Erkrankungen, in denen übermäßige Angst bis hin zu Panik oder ständiger Besorgnis bei den Betroffenen zu starker Beeinträchtigung führt.

 

Angsterkrankungen sind sehr gut therapierbar. Die kognitine Verhaltenstherapie hat sich in vielen Studien als deutlich wirksam erwiesen. Bei der Psychoherapie der Angststörung spielt besonders der Abbau der Vermeidung von angstauslösender Situationen, die die Angst aufrecht erhält und oft zu einem eingeschränkten Leben führt, eine wichtige Rolle. Neue Erfahrungen mit den gefürchteten Auslösern oder Situationen lindern die Angst. Dazu werden Konfrontationsübungen in Gedanken und/oder in der Realität gemeinsam behutsam vorbereitet und im weiteren Verlauf der Therapie durchgeführt.

Zusätzlich gibt es verschiedenste Methoden, die erlernt werden können, um mit derartigen Stresssituationen umzugehen, und in diesen Momenten wieder Handlungsfähigkeit herzustellen.
Diverse Entspannungstechniken gehören ebenso dazu, sowie das Erlernen ihre Angst auszuhalten.
Ihr die Gewichtigkeit Stück für Stück zu nehmen, aber auch der Frage nachzugehen: „was will mir meine Angst denn eigentlich sagen?“, kommen dabei zum Tragen.

 

 

Ängste behandeln

 

Ein zentraler Baustein ist der Umgang mit den eigenen Körperreaktionen:

  • Die von der Angst überaktivierten Alarm- und Überlebenszentren im Gehirn werden beruhigt und stabilisiert.                                                     
  • Das Verhältnis zu den eigenen Körpersignalen wird neu gestaltet. Dazu gehört auch ein Training zur Wahrnehmung positiver Körperempfindungen, damit sich das Wohlbefinden im eigenen Körper und das Gefühl von Sicherheit wieder einstellen können.
  • Unbewusst gelernte Angstreaktionen werden ins Bewußtsein geholt und aufgelöst.
  • Ein weiterer Baustein ist die Veränderung der mentalen Angstreaktionen und Denkmuster, die die Angst aufrecht erhalten: Oft wird ein Teufelskreis der Angst beschrieben, bei dem sich starke körperliche Angstreaktionen (wie Herzrasen, Atemnot, Schwindel) und starke Angstgedanken (wie Befürchtungen, die Kontrolle zu verlieren) gegenseitig aufschaukeln. Es ist sehr wichtig, diese Reaktionsmuster in der Therapie herauszufinden, zu "verlernen" und alternative Reaktionsmöglichkeiten zu entwickeln.   

 

Gerne können Sie mich bei Fragen zur Therapie der Angststörung, Panik und Phobie, oder für die Vereinbarung eines persönlichen Termins kontaktieren.

Hausbesuche

Gerne besuche ich Sie auch zu Hause. Denn es kann von Vorteil sein, wichtige Gespräche im vertrauten, intimen Raum zu führen. Hausbesuche finden nur Vormittags statt. 
Gerade bei Angst oder Phobien sind Hausbesuche eine sehr gute Möglichkeit, aus Ihrer Angst heraus zu finden. Die Termine sollten so geplant werden, dass ich am Anfang zu Ihnen nach hause komme und ganz behutsam und in Ihrem Tempo werden die Termine dann entweder nach draußen oder ich meine Praxis verlegt. Somit erhalten Sie wieder Sicherheit zurück, um wieder mit Freude und Leichtigkeit am Leben teilnehmen zu können.
Fragen Sie einfach nach, ob dieses Angebot auch für Sie hilfreich ist.
 
90 Minuten 95€
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilpraktikerin für Psychotherapie, Jutta Sottosanti, Tel:09102-9490562, info@hpp-praxis-sottosanti.de