"Im Einklang mit der Auszeit" Praxis für Stress- und Angstbewältigung, Psychotherapie und auflösende Hypnose Jutta Sottosanti Heilpraktikerin für Psychotherapie Hypnosetherapeutin FreiRaum schaffen Ruhe im Kopf und innere Balance Hilfe bei Angst- Psychologische Beratung und Coaching Achtsamkeitstraining - Burnout / Frühwarnsignale erkennen
                   "Im Einklang mit der Auszeit"          Praxis für  Stress- und Angstbewältigung,           Psychotherapie und auflösende Hypnose                                                                                                                                                                                                                        Jutta Sottosanti                                    Heilpraktikerin für Psychotherapie                                                Hypnosetherapeutin                                                                  FreiRaum schaffen                                                  Ruhe im Kopf und innere Balance                         Hilfe bei Angst- Psychologische Beratung und Coaching                        Achtsamkeitstraining - Burnout / Frühwarnsignale erkennen                

 

Angststörung - Ängste - Panik - Phobie

 

Angststörung als Überbegriff steht für eine Vielzahl von psychischen Erkrankungen, in denen übermäßige Angst bis hin zu Panik oder ständiger Besorgnis bei den Betroffenen zu starker Beeinträchtigung führt.

Die Ängste können als Panikattacke ohne erkennbaren Grund auftreten oder sich auf Situationen (z.B. Höhe, Enge oder Menschenmengen), Tiere (z.B. Spinnen) sowie Gegenstände (z.B. Spritzen) beziehen.

Häufig vermeiden die Betroffenen zunehmend die angstauslösenden Situationen, was zu starken Einschränkungen des alltäglichen Lebens führt und zusätzliches Leid und Folgeprobleme verursacht.

 

 Angststörung / Angst

Angsterkrankungen sind sehr gut therapierbar. Psychotherapie und besonders die Verhaltenstherapie hat sich in vielen Studien als deutlich wirksam erwiesen.

Zusätzlich gibt es verschiedenste Methoden, die erlernt werden können, um mit derartigen Stresssituationen umzugehen, und in diesen Momenten wieder Handlungsfähigkeit herzustellen.
Diverse Entspannungstechniken gehören ebenso dazu, sowie das Erlernen ihre Angst auszuhalten.
Ihr die Gewichtigkeit Stück für Stück zu nehmen, aber auch der Frage nachzugehen: „was will mir meine Angst denn eigentlich sagen?“, kommen dabei zum Tragen.

 

------------------------------------------------------------------------------------

 

Panikstörung: Wiederholt auftretende plötzliche Panikgefühle mit Herzrasen und Atemnot bis hin zur Todesangst, die meist ohne erkennbaren Grund auftreten. Häufig entwickeln die Betroffenen eine solch starke Angst vor einem erneuten Angstanfall, dass sie zunehmend das Aufsuchen bestimmter Orte vermeiden und teilweise nur noch in Begleitung oder gar nicht mehr die Wohnung verlassen können. In diesem Fall spricht man zusätzlich von einer Agoraphobie.

 

Spezifische Phobie: Extreme Angst vor Tieren, Blut, Spritzen, dem Fliegen, Gewitter, Höhe, Tunnel etc. Aufgrund der starken Angst werden Situationen vermieden, in denen die Konfrontation mit angstauslösenden Reizen befürchtet wird. Dies kann zusätzlich zu einer starken Einschränkung im Leben und zu Folgeproblemen führen.

 

Sozialphobie: Starke Angst mit körperlichen Merkmalen wie Zittern oder Schwitzen, die sich auf soziale Situationen, in denen die Betroffenen im Mittelpunkt stehen (z.B. wenn sie reden oder etwas vortragen) bezieht. Auch hier führt die massive Angst dazu, dass diese Situationen zunehmend gemieden werden. Dies kann zu sozialen, schulischen oder beruflichen Einschränkungen führen.

 

Generalisierte Angststörung: Ständige Angst und Besorgnis in Bezug auf alltägliche Lebensbereiche (z.B. dass Angehörigen etwas zustoßen könnte). Die bestehenden Sorgen erscheinen unkontrollierbar und führen u.a. zu ständiger körperlicher Anspannung und Rastlosigkeit.

 

Gerne können Sie mich bei Fragen zur Therapie der Angststörung, Panik und Phobie, oder für die Vereinbarung eines persönlichen Termins kontaktieren.

 

 

 

zurück

 

 

 

Entscheidungsschwierigkeiten

Sind Sie oft unentschlossen?

Wie Sie Ihre Unentschlossenheit überwinden können

 

Stecken Sie immer wieder fest, sobald Sie eine Entscheidung treffen müssen? Finden Sie selbst Ihre Unentschlossenheit schon auffällig? Wünschen Sie sich, dass es Ihnen endlich einmal leicht fällt, sich zu entscheiden?

Hier stelle ich Ihnen eine neue Sicht auf Ihre Situation vor und eine ganz einfache Lösung, wie Sie Ihre Entscheidungsschwierigkeiten endgültig überwinden können.

 

Gründe für Entscheidungsschwierigkeiten

Wenn wir Angst vor Entscheidungen haben, sind wir besorgt, dass wir den falschen Weg wählen. Die Unentschlossenheit kommt daher, dass wir uns für jede Möglichkeit immer auch negative Folgen ausmalen können.

So versuchen wir krampfhaft, diejenige Entscheidung zu treffen, bei der möglichst wenig Schaden entsteht. Da die Zukunft nur in unseren Köpfen stattfindet, fallen uns aber immer wieder neue Argumente und Gegenargumente ein, denn es gibt ja tatsächlich unendlich viele mögliche Zukunftsszenarien.

Bei unserer üblichen Lebensweise ist es ganz normal, dass Sie sich so verhalten – bei Entscheidungsschwierigkeiten haben wir dieses Vorgehen gelernt, Sie machen also nichts verkehrt. Sie wägen jede Möglichkeit gründlich ab, bevor Sie eine vernünftige Entscheidung treffen, logisch und rational. Anders formuliert: Wir versuchen, mit unserem Verstand unser Leben zu kontrollieren.

 

Wir sind viel mehr als nur unser Verstand

 

In Wahrheit aber ist unser Verstand nur ein kleiner Teil von uns und er ist nicht mehr als ein Werkzeug. Er ist nicht unsere Identität. Wenn Sie einen Schritt zurücktretten und sich selbst und Ihr Leben mit etwas Abstand betrachten, werden Sie erkennen, dass Sie viel mehr sind als nur Ihr Verstand.

Sie bist viel lebendiger. Und Sie sind viel weiser als Ihr Verstand. Sie tragen eine Weisheit in sich, die Ihnen ein viel umfassenderes Wissen zur Verfügung stellt als es der Verstand jemals könnte. Wenn Sie sich öffnen für dieses „Mehr“, das Sie sind, werden Sie erkennen, dass es noch einen ganz anderen Weg gibt, mit Entscheidungen umzugehen – und dass Ihre Unentschlossenheit nur auf einer verzerrten Perspektive beruht.

 

Mit etwas Abstand werden Sie erkennen, dass Sie kein Opfer Ihrer Entscheidungen sind. Sie brauchen nicht nach jeder Entscheidung zu hoffen und zu bangen, dass alles gut geht. Nein, in Wahrheit haben unsere Entscheidungen eine ganz andere Funktion für uns: WIR entscheiden, was passieren SOLL.

SIE entscheiden in welche Richtung dein Leben weitergehen soll. Wenn Sie Ihre Entscheidung treffen, dann wird sich alle Energie in Ihrer Welt genau danach richten. Das klingt unglaublich, der Verstand schreit: „Nein! Das wäre leichtsinnig! Es kann immer so viel schiefgehen und völlig Unerwartetes passieren!“ Aber das ist nur der kleine Verstand in Ihnen. Sie sind mehr und Sie besitzen die Fähigkeit, mit Ihren Entscheidungen Ihr Leben zu gestalten.

 

Was genau kann ich tun, wenn ich unentschlossen bin?

Wie sollten Sie also in Zukunft bei Entscheidungsschwierigkeiten vorgehen? Sie sollten keinen Gedanken mehr daran verschwenden, was alles schiefgehen könnte. Stattdessen überlegen Sie, mit welcher Entscheidung Sie am glücklichsten wären, wenn Sie ganz sicher wüssten, dass JEDE Entscheidung gut ausgeht. Dass niemals etwas Ihrer Wahl in die Quere kommen wird. Und dann treffen Sie Ihre Entscheidung. Jetzt werden Sie spüren, wie sich die Energie in Ihrem Leben in Bewegung setzt, um sich entsprechend auszurichten.

Ich helfe Ihnen, Ihre Unentschlossenheit zu überwinden und genau die Entscheidungen zu treffen, bei denen Ihr das Herz aufgeht.

 

 

zurück

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Heilpraktikerin für Psychotherapie, Jutta Sottosanti, Tel:09102-9490562, info@hpp-praxis-sottosanti.de