Zur Info:

Kinesiologie und Bachblütentherapie

 

Wie schon einige von Ihnen/euch wissen, habe ich mich vor ein paar Monaten auf den Weg gemacht und mich als Kinesiologin und Bachblütentherapeutin ausbilden lassen.

Einige warten auch schon darauf, dass es losgeht. Danke für Ihre/eure Geduld.

 

Allerdings gibt es nun eine Änderung für meinen Praxisplan!

 

Seit Beginn meiner Selbstständigkeit als HPP, bin ich darauf bedacht fundierte Therapieformen und Methoden anzuwenden. 

Da ich nun die beiden oben genannten Ausbildungen abgeschlossen habe, habe ich entschieden das ich beide Methoden nicht in meine Arbeit einfließen lasse, weil sie nicht in mein Praxiskonzept passen.

 

 

Nun, zugegeben eine teure Erkenntnis, aber auch eine wichtige für meine therapeutische Entwicklung.

Meine Denk- & Arbeitsweise ist stets, dass Sie als mein Klient lernen, wie Sie selbstständig und selbstsicher aus Ihrer aktuell belastenden Situation herauskommen können und auch langfristig bleiben. Dazu gehört auch, dass es kein „Abhängigkeitsverhältnis“ zwischen Therapeut und Klient gibt!

Auch ist es mir wichtig, dass ALLE hier erlernten Werkzeuge, JEDERZEIT selbstständig angewendet werden können.

 

Ein kleines Beispiel bei Ängsten: Hier müssen Sie sich darauf verlassen können, dass die erlernte Methode auch jederzeit greifbar und anwendbar ist!

Und nicht das Sie lernen sich z.B. auf Bachblüten zu verlassen. Denn was ist, wenn Sie die Tropfen mal vergessen haben und Sie in eine angstbesetzte Situation kommen?

 

Eine kleine Geschichte für Sie:

Eine Klientin hatte mir mal erzählt, dass Sie jahrelang vom Heilpraktiker, (teure) blaue Tropfen gegen ihre Flugangst bekommen hat. Und als Sie diese einmal vergessen hatte, war die Panik am Flughafen so groß, dass Sie wieder nach hause gefahren ist um die Tropfen zu holen. Den Flug hat sie zwar noch bekommen, aber wer will denn so in den wohlverdienten Urlaub starten?

 

Anders ist es, wenn man mit seinem „Werkzeugköfferchen“ startet und jederzeit darauf zurückgreifen kann. Das können Atemtechniken, Achtsamkeitsübungen, PMR, Autogenes Training und vieles mehr sein. Wichtig ist hier nur, dass die Techniken gerne angewendet werden und vorab geübt wurden, damit sie im richtigen Moment abrufbar sind.

Wie sieht es mit der Kinesiologie aus?

Nun diese Geschichte wäre jetzt zu lange. Doch auch hier sind mir die Variablen mit dem Muskeltest einfach nicht genau genug um es seriös bei meinen Klienten anzuwenden.

 

Das heißt NICHT das die Kinesiologie kein gutes Werkzeug ist! Sondern das diese Methode nicht in mein Praxiskonzept passt.

 

Sollten Sie dennoch Interesse an Kinesiologie oder Bachblütentherapie haben, möchte ich Sie bitten sich an einen Therapeuten zu wenden, der sich darauf spezialisiert hat.

 

Wie sieht nun also mein Praxiskonzept aus?

Ich würde sagen, wie gehabt :-)

Moderne, positive Psychotherapie & Medizinisch, analytische Hypnosetherapie.

Daraus ergeben sich auch die H-EP-A Hypnocleaning Methode, Entspannungstherapie & EFT.

 

Ausnahme: H-EP-A Hypnobalance

Hier erlaube ich mir ganz bewusst den Weg der energetischen Methoden zu gehen.

Dafür nutze ich unter anderem die Heilhypnose und die energetische Chakra Meditation.

Außerdem kommt ab Oktober noch die SKYourself Methode dazu. 

 

Sollten Sie hierzu noch Fragen haben, können Sie mich natürlich gerne jederzeit kontaktieren.

 

Ganz herzliche Grüße sendet

Jutta Willems-Sottosanti

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jutta Willems-Sottosanti, Heilpraktikerin für Psychotherapie, medizinischer Hypnose Master, Angsttherapeutin, Reslienztrainerin, Achtsamkeitstherapeutin, Entwicklerin der H-EP-A Hypnocleaning Methode, Autorin von "Das mitwachsende tagebuch" Tel:09102-9490562, info@hpp-praxis-sottosanti.de